Die 1962 in München geborene Schriftstellerin Ulrike Draesner wird am 23. Januar im Rahmen der 28. LiteraTour Nord im Literaturhaus Hannover zu Gast sein. Sie stellt dabei ihr Buch „Kanalschwimmer“ vor. Für die LiteraTour Nord werden jedes Jahr sechs deutschsprachige Autorinnen und Autoren eingeladen, die ihre Lesungen unter anderem an Hochschulen präsentieren. Die Lesereise ist ein Projekt der norddeutschen Buchhandlungen, Hochschulen, Kultureinrichtungen und der VGH-Stiftung. Am Ende der Reise wird der mit 15.000 Euro dotierte Preis an einen der Teilnehmer vergeben. Immer an einem Sonntagvormittag startet die Tour in Oldenburg, ehe sie am gleichen Abend nach Bremen führt. In den nächsten Tagen stehen die Städte Lübeck, Rostock, Lüneburg und Hannover auf dem Programm. 

Eine Erfolgsgeschichte

Ulrike Draesner schafft es immer wieder, mit ihren Büchern zu bewegen. Sie schreibt Romane, Gedichte, Erzählungen und Essays. Dafür wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Neben dem Nicolas-Born-Literaturpreis erhielt Ulrike Draesner auch schon den Joachim-Ringelnatz-Preis. Fünf Romane hat die Autorin bereits veröffentlicht. Zwei davon waren für den Deutschen Buchpreis nominiert. Die Professorin unterrichtet seit 2018 literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Mit „Kanalschwimmer“ präsentiert sie nun also in im Literaturhaus Hannover ihr neues Werk.

 

Ein Neuanfang in reifen Jahren

Das Buch „Kanalschwimmer“ erzählt von Träumen und Sehnsüchten, die auch mit fortschreitendem Alter nicht vergehen. Charles ist Anfang 60 und kann es nicht fassen. Seine Frau eröffnet ihm, dass er das Haus zukünftig mit einem anderen Mann teilen muss. Charles ist geschockt und will daraufhin seine eigenen Träume leben. Er möchte einmal im Leben in ein großes Abenteuer starten und den Ärmelkanal durchschwimmen. Charles` Sicht auf sein Leben verändert sich durch das Wasser. Er blickt zurück auf die Sommer der Liebe in den 70er-Jahren, gescheiterte Utopien und menschliche Leidenschaften. Ist es möglich, im Alter noch einmal einen Neuanfang zu wagen? Sind die früheren Ideale noch immer aktuell? Die mächtige Strömung und das eiskalte Wasser hinterlassen ihre Spuren. Charles erkennt, dass er seine eigenen Grenzen nicht einreißen muss, er kann sie durchschwimmen.

Ulrike Draesner © Dominik Butzmann