Der Comedian kommt am 22. März ins Kulturzentrum Pavillon nach Hannover

Wer einen Abend mit Spaßgarantie erleben möchte, der ist bei Stand Up-Comedian Thorsten Bär genau richtig. Voller Elan flitzt er über die Bühne und präsentiert in Hannover mit „Der Bär ist los“ sein neues Programm. Am 22. März lässt er im Kulturzentrum Pavillon aber nicht nur schräge Pointen von der Leine, er ist auch ein begnadeter Stimmenimitator. So hat er gleich 15 Promis mit im Gepäck. Zudem ist er ein wahrer Meister der Dialekte. Wer Thorsten Bär live erlebt, der bekommt somit unzählige Charaktere serviert. Mit seiner lockeren Art steckt er an und einem beschwingten Abend steht nichts mehr im Weg. Thorsten Bär ist unglaublich lustig, authentisch und ein echter Wirbelwind. Zeit zum Verschnaufen gibt es bei ihm nicht.

Er ist auf der Bühne zuhause und in ganz Deutschland unterwegs. Wehe, wenn dieser Bär erst einmal losgelassen. Nicht nur beste Stand Up-Comedy liefert er ab, er bezieht bei seiner 360 Grad Show auch das Publikum mit ein. Doch das Leben von Thorsten Bär hat so manche Schattenseiten. Als bekennender HSV-Fan hat er es in den letzten Jahren nicht leicht gehabt. Zudem macht ihm sein Vadder Schosch das Leben schwer. Der handwerkelnde Hesse erklärt seinem Thorsten gerne die Welt und Widerworte werden da nicht gerne gesehen. Die perfekte Steilvorlage also für einen begnadeten Comedian.

Diesen Spitznamen hat er sich verdient

 Wie so viele andere Menschen auch, hat Thorsten Bär einen Spitznamen. So wird er von seinen Freunden und Verwandten gerne als „HALTMA“ bezeichnet. Warum das so ist? Weil er diese Anweisung immer wieder von seinem Vater bekommt. Von ihm stammt auch die Aussage: „Thorsten, immer wenn Du anpackst isses so als würden zwei Leute loslassen!“ Inzwischen hat seine Familie aufgrund seiner Auftritte Kultstatus erreicht. Sogar singen kann Thorsten Bär und wenn er auf der Bühne seine Ohrwürmer „Mallorca, Mallorca“ oder Frösche in der Nacht“ schmettert, dann hält es keinen Zuschauer auf den Sitzen. Der Abend mit Thorsten Bär wird zur Mega-Party und bereits über 200.000 Besucher haben ihn schon einmal live erleben dürfen. Das „Bärchen“ heizt mächtig ein und bringt am 22. März sicherlich auch das Kulturzentrum Pavillon in Hannover zum Überlaufen.

Fotocredit: Kolja von der Lippe