Afrikanische Lebensfreude und sportliche Höchstleistungen

Am 7. Januar gastiert der „Circus Mother Africa“ im Theater am Aegi. Das Programm „New Stories From Khayelitsha” garantiert pure Lebensfreude und akrobatische Meisterleistungen. Hinzu kommt die stimmungsvolle Musik des Ensembles. So wurden für das Stück ausschließlich afrikanische Künstler verpflichtet, um den echten Spirit einer ganzen Nation zu vermitteln. Innerhalb von drei Jahren avancierte das Vorgängerprogramm „Khayelitsha – My home“ zu einem echten Kassenmagnet. 2014 feierte das Stück seine Uraufführung und entwickelte sich zum internationalen Erfolg. Nun kehrt die Show mit neuer Inszenierung nach Deutschland zurück. Die Künstler haben zahlreiche atemberaubende Showacts im Gepäck. Die Tänze strotzen nur so vor Lebensfreude und bei den ersten Klängen der leidenschaftlichen Musik wähnt sich jeder Zuschauer in einem fernen Land. Wie schon beim letzten Stück spielt die Handlung im südafrikanischen Township „Khayelitsha“.  Hier wohnen in einem der größten südafrikanischen Townships etwa zwei Millionen Menschen, die unterschiedlichen Religionen angehören und verschiedener Herkunft sind. Die Hütten vor Ort sind aus Holz, Pappe oder Blech. Zudem leben die Menschen auf engstem Raum. Die Regisseure Ulrich Thon und Winston Ruddle wollen dieses Lebensgefühl mit ihrer Kulisse widerspiegeln und auch die vielen Talente der Region darstellen.

Eine Reise durch den Kontinent

 

„New Stories From Khayelitsha” ist nicht einfach nur eine Zirkusshow. Die Zuschauer werden auf eine Reise durch den Kontinent eingeladen. Afrikas kulturelle Vielfalt wird dabei in all ihren Facetten gezeigt. Zudem soll jeder Besucher das afrikanische Lebensgefühl zu spüren bekommen. Bereits 2006 wurde die Show von Hubert Schober und Winston Ruddle ins Leben gerufen. Nach dem frühen Tod seiner Mutter brach der in Zimbabwe geborene Ruddle die Schule ab und wollte als Breakdancer die Welt erobern. Auch als Artist und Clown war er erfolgreich. In Tansania eröffnete er 2003 die „Matata-Circus-School“. Seit dieser Zeit träumt er davon, mit einem afrikanischen Zirkus auf allen Kontinenten erfolgreich zu sein. Bereits mit „Africa! Africa!“, zusammen mit André Heller, sollte ihm dieses Unterfangen gelingen. Bei „Mother Africa“ setzt er auf die einzige rein afrikanische Zirkusproduktion. Die Bühne bietet den afrikanischen Künstlern die Möglichkeit, ihr Können auf internationaler Ebene zu präsentieren. Bereits für über 100 Talente war die Show das Sprungbrett für eine weltweite Karriere. Nun kommt der „Circus Mother Africa“ mit „New Stories From Khayelitsha” am 07. Januar ins Theater am Aegi in Hannover. Die Freude am Leben wird hier in ausdrucksstarken Bildern hervorgehoben.

Theater am Aegi
Aegidientorplatz 2
30159 Hannover
Telefon +49(0) 511 – 989 33 0 (keine Ticketbestellungen oder -reservierungen)