Ab dem 27. März wird sein Schaffen im Landesmuseum Hannover ins digitale Zeitalter befördert

Im Landesmuseum Hannover startet ab dem 27. März die multimediale Ausstellung „Leonardos Welt. Da Vinci digital“. Bis zum 9. August werden die an das digitale Zeitalter angepassten Werke des Vordenkers der Renaissance zu sehen sein. Leider wird Leonardo Da Vinci häufig auf seine „Mona Lisa“ reduziert, dabei hat der Künstler noch zahlreiche weitere bedeutende Werke geschaffen und war nicht nur als Maler aktiv. Wie kaum ein anderer Künstler seiner Zeit, hat Leonarda Da Vinci das Universalgenie verkörpert.

Sein Mythos lebt und noch immer gehören seine Werke zu den bedeutendsten der Welt. Die Mona Lisa ist wahrscheinlich sogar das berühmteste Gemälde aller Zeiten. Als begeisterter Naturwissenschaftler war es immer seine Passion, die Welt der Kunst mit der Welt der Natur zu vereinen. Er skizziert den idealen Menschen und befasst sich gerne mit der menschlichen Anatomie. Auch als Ingenieur war Leonardo Da Vinci ein Visionär. Er war seiner Zeit voraus und entwarf präzise Skizzen für Fluggeräte. In späteren Jahren wurden viele seiner Visionen Wirklichkeit. Durch die Ausstellung werden die wichtigsten Erfindungen und Meisterwerke von Leonardo Da Vinci noch einmal in Erinnerung gerufen. Durch die Digitalisierung soll auch das Interesse des jungen Publikums geweckt werden.

Wie wurde das Schaffen von Leonardo Da Vinci digitalisiert?

Im Rahmen der Ausstellung im Landesmuseum Hannover gibt nicht nur Filme über Leonardo Da Vinci zu sehen, auch mit Hilfe von Hologrammen und Projektionen werden seine künstlerischen Werke und Maschinen zum Leben erweckt. Die multimediale Ausstellung spart zudem nicht mit Lichteffekten, Farben, Bildern und Tönen. In Kombination entstand ein audiovisuelles Erlebnis mit hohem Unterhaltungswert. Die Grenzen von Realität und Kunst verschwimmen und so haben die Besucher die Möglichkeit, dank der Ausstellung „Leonardos Welt. Da Vinci digital“ ganz tief in den Kosmos des Künstlers einzutauchen. ART MEDIA STUDIO zeigte sich für die künstlerische Inszenierung verantwortlich. Die Ausstellung selbst wurde in Kooperation mit dem Italienischen Honorarkonsulat Hannover und mit expona realisiert und steht unter der Schirmherrschaft der Italienischen Botschaft Berlin. Vom 27. März bis zum 9. August können sich alle Interessierten im Landesmuseum Hannover über das Wirken von Leonardo Da Vinci informieren. Die Ausstellung „Leonardos Welt. Da Vinci digital“ zeigt die ganze Bandbreite seines Könnens.

Foto: Adobe Stock @ jozefklopacka