Am 19. März steht das Kulturzentrum Pavillon ganz im Zeichen des humorvollen Satirikers

Er war der Bruder Barnabas am Nockherberg, er konnte ein großes Fernsehpublikum bei „7 Tage, 7 Köpfe“ von seinem Talent überzeugen und er schafft es immer wieder, trotz seiner spitzen Zunge stilvoll zu unterhalten. Die Rede ist von Django Asül, der mit seinem Programm „Offenes Visier“ am 19. März im Kulturzentrum Pavillon in Hannover zu Gast ist. Der gebürtige Niederbayer mit den türkischen Wurzeln gehört hierzulande sicherlich zu den besten Comedians und präsentiert immer wieder humorvolle Anekdoten mit Weitblick.

Django Asül spricht bei seinen Programmen tatsächlich stets mit offenem Visier. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, ohne dabei beleidigend zu sein. Immer wieder gelingt ihm der Spagat zwischen scharfer Zunge und stilvollem Humor. Er hat eben einen anderen Blick auf die Dinge und deckt gerne auch mal Missstände auf. Dabei nimmt er nicht nur sein Heimatland auf die Schippe, als Weltreisender bleibt keine Kultur von ihm verschont. Was sagt Django Asül zum Klimawandel? Wie sieht es eigentlich mit der Digitalisierung aus? Warum muss Malta in der EU bleiben? Wer ist für unsere Gesellschaft ersetzlich und wer entsetzlich? Django Asül klärt auf.

Ein Niederbayer erobert Deutschland

 In Bayern ist Django Asül schon seit Jahrzehnten ein gefeierter Star, doch auch über die Landesgrenzen hinaus hat er sich längst einen Namen gemacht. 1972 in Deggendorf geborgen, wuchs Django Asül in der niederbayerischen Marktgemeinde Hengersberg auf. Der gelernte Bankkaufmann und Tennislehrer unternahm Mitte der 90er Jahre die ersten Schritte im Kabarettbereich, nachdem er von einem Auftritt des bereits verstorbenen Humoristen Matthias Beltz inspiriert wurde. „Offenes Visier“ ist bereits das siebte Bühnenprogramm des offiziellen „Botschafters von Niederbayern“.  Neben seinen Live-Auftritten ist er regelmäßig im Fernsehen vertreten. Nicht nur bei diversen Formaten des Bayerischen Rundfunks tritt er auf, auch in der ARD ist er zum Beispiel immer wieder beim „Satiregipfel“ zu sehen. Gerade das politische Geschehen auf der Welt wird von Django Asül gerne unter die Lupe genommen. Am 19. März packt er sein „Offenes Visier“ in Hannover aus. Dann gastiert der Kabarettist im Kulturzentrum Pavillon.

Fotos: @Dirk Beichert